Sonntag, 17. Dezember 2017 | powered by stimme.de Ein Angebot von
stimme.de
Fußball in Baden-Württemberg
Samstag, 20. Juni 2015

Eigentor befördert SGM in die Kreisliga

Von Marc Schmerbeck

Bretzfeld/Verrenberg verliert Bezirksliga-Relegation gegen Crailsheim II mit 0:1 und steigt ab.


 

 

Eigentor befördert SGM in die Kreisliga

Umkämpftes Duell mit einem späten Sieger: Am Ende durften die Mannen in Gelb-Schwarz aus Crailsheim über den Aufstieg jubeln.Foto: Marc Schmerbeck 

Es war das bittere Ende einer verkorksten Saison. Durch eine 0:1-Niederlage nach Verlängerung steigt die SGM Bretzfeld/Verrenberg in die Kreisliga A1 ab. Der TSV Crailsheim II hat sich den Platz in der Bezirksliga erkämpft. Ausgerechnet ein Eigentor zehn Minuten vor dem Ende brachte gestern Abend die Entscheidung.

Irgendwie passend für den gesamten Saisonverlauf. "Keiner steigt gerne ab", sagte ein enttäuschter Trainer Jürgen Schulz. Er hatte schon vor der Partie angekündigt, nächste Saison eine Pause machen zu wollen.

Die Crailsheimer hatten vor der Partie die größten Schwierigkeiten gehabt. Die Autobahn 6 bremste den A2-Vize gestern Abend kräftig aus. Mit großer Verspätung kamen sie erst in Waldenburg zum Relegationsspiel an. Während der Partie hatten sie dann nur kurz Anlaufschwierigkeiten.

Parade Die ersten zehn Minuten gehörten aber dem Bezirksligisten. Der erste Crailsheimer Torschuss schien dann die Initialzündung zu sein. Michael Falk hatte einfach mal abgezogen. Doch Torhüter Alexander Rup parierte. Danach übernahmen die Crailsheimer die Initiative, ohne aber großen Druck aufbauen zu können. Die SGM war dagegen mit Kontern gefährlich. Vor allem wenn Markus Schilling in Ballnähe war. Doch meist konnte er noch vor dem Strafraum gestoppt werden. So zog er in der 28. Minute auf rechts an, passte zurück, doch Torhüter Peter Renk rettete vor dem heranstürmenden Daniel Wilhelm. Danach hatten die Crailsheimer aber die besseren Möglichkeiten. Wieder prüfte Falk (30.) Rup - dieses Mal mit einem Freistoß auf die kurze Ecke. Wieder blieb der Torhüter Sieger. Fünf Minuten später zielte Fabian Geier zu hoch und in der 42. Minute landete ein Kopfball von Sören Hoss auf der Latte.

Auch nach dem Seitenwechsel war Crailsheim das aktivere Team. Das erste Tor erzielte allerdings Bretzfeld/Verrenberg. Doch der Torhüter war nach der Flanke behindert worden. Freistoß statt Anspiel.

Danach hatte weiter Crailsheim mehr vom Spiel. Doch dem TSV fiel gegen die stabile Defensive der Bretzfelder nicht allzu viel ein. Die Routiniers Sebastian Trefz und Edwin Mayer hatten die Stürmer meist im Griff. Auf den Außen ließen Sebastian Leuz und Kevin Schmidgall nur wenig zu. Immer wieder versuchten sie es aus der zweiten Reihe, doch die Versuche wurden geblockt.

Harmloser Kopfball Erst gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde es hin und wieder gefährlich. So kam Moritz Gentner (71.) aus 13 Metern zum Abschluss, doch Rup parierte mit dem Fuß. In der 86. Minute war es wieder Rup, der sein Team im Spiel hielt. Jan Schöller war durchgekommen. Nach dem anschließenden Eckball scheiterte er dann erneut - sein Kopfball war zu harmlos.

Eine Minute vor Schluss setzte Mayer dann seine ganze Routine ein. Schöller wäre ihm beinahe davongelaufen, doch irgendwie kam der Innenverteidiger noch an den Ball. Umso bemerkenswerter, hatte Mayer doch in dieser Saison in erster Linie in der zweiten Mannschaft gespielt. Trainer Jürgen Schulz hatte ihn lediglich hoch gezogen, da drei seiner Spieler im Urlaub waren.

Mit einem torlosen Unentschieden ging es in die Verlängerung. Den Spielanteilen nach hätte Crailsheim zumindest einen Treffer nach der regulären Spielzeit verdient gehabt.

Das Bild änderte sich zu Beginn der Verlängerung kaum. Allerdings gab es durch Leuz (93.) und Trefz (94.) wieder offensive Lebenszeichen der SGM. Auch der Konter über Schilling und Wilhelm (95.) verpuffte. Aber Bretzfeld/Verrenberg schien jetzt neuen Mut zu haben. Und Trefz feuerte in der 97. Minute den Ball volley nach einem Eckball übers Tor. Das Chancenverhältnis war jetzt wieder zurechtgerückt - auch wenn Schöller wenig später aus kurzer Distanz übers SGM-Tor schoss.

Dann kam die 110. Minute: Mayer wollte eine Hereingabe klären, traf den Ball nicht richtig und bugsierte ihn über Rup hinweg ins eigene Tor.

SGM Bretzfeld/Verrenberg: Rup, Schmidgall, Sebastian Leuz, Trefz, Mayer, Kraft, Spiller, Reichert, Reichert (106. Walter), Schulz (73. Simon Leuz), Schilling, Wilhelm.

TSV Crailsheim II: Renk, Helming, Brenner, Ackermann (99. Spolwind), Schneider, Falk (61. Schöller), Gebhardt, Probst, Gentner, Geier, Hoss (71. Gaugel).

Tor: 0:1 (110.) Eigentor.

Schiedsrichter: Knut Krimmer (Rosengarten).

Zuschauer: 1000.